Patchworktäschchen im März mit wilder Resteverwertung

8. März 2017 7 Von Ronja

So richtig tolle Ideen hatte ich für den März nicht. Patch it! lautet das Thema zum Taschen-Sew-Along diesen Monat und dass ich jetzt schon dabei bin, habe ich dem Zufall zu verdanken.

Letzte Woche ist die neue Nähmaschine bei mir eingezogen und um mich mit ihr vertraut zu machen, habe ich einfach mal wieder in die Restekiste gegriffen und wild Stoffschnipsel zusammengenäht. Crazy Patchwork heißt das, glaube ich.

Dabei sind dann zwei mittelkleine Patchworkgebilde entstanden, auf die ich Volumenvlies gebügelt habe. Eins in Grau mit verschiedenen gemusterten Schnipseln, dort habe ich einfach kreuz und quer drübergesteppt. Dann ein Täschchen draus genäht, sogar mit Innenfächern, aber die habe ich vergessen mit abzulichten. Seit gestern dient es mir als provisorischer Geldbeutel, bis ich mir einen praktischeren genäht habe.

Das wild gepatchte gefällt mir hier ziemlich gut und durch das neutrale Grau lassen sich auch Farben und Muster schön verbinden, die ich so wahrscheinlich nicht miteinander kombiniert hätte.

Das zweite Patchworkstück besteht aus Uni-Stoffen in verschiedenen Blautönen. Vom Ergebnis bin ich hier nicht so begeistert, was aber an den (nur sehr inkonsequent) abgesteppten Nahtlinien liegt. Hätte ich mir das mal gespart. Trotzdem finde ich das daraus entstandene Täschchen vorzeigbar. Was ich damit nun anfange, weiß ich allerdings noch nicht.

Meine Freude über die neue Nähmaschine ist jedenfalls groß, wir haben uns schon ganz gut aneinander gewöhnt und in der letzten Woche einen Haufen kleinerer Projekte gemeistert. Wenn sich hier (hoffentlich ganz bald) die Wolken ausgeregnet haben, kann ich auch einige davon zeigen :)
Bis dahin drehe ich ein paar Runden im Netz und schau noch schnell bei RUMS und den Täschchen vorbei. Habt einen schönen Donnerstag!