Neue Portemonnaies

23. März 2016 4 Von Ronja

Mein allererster Blogpost (schon ein halbes Jahr – wo ist die Zeit geblieben?) war eine Nähanleitung für ein kleines Portemonnaie. Über die Zeit ist das auch mit Abstand der beliebteste Post geblieben, was mich natürlich sehr gefreut hat. Schließlich hat es ja schon einige Überwindung gekostet, den ersten Post online zu stellen und damit offiziell in die Bloggerwelt einzutreten.

Seitdem habe ich viele andere kleine und große Taschen (und auch anderes) genäht, aber eigentlich möchte ich die Anleitung für mein kleines Portemonnaie schon länger erweitern.
Ein zusätzliches Scheinfach muss auf jeden Fall rein, das fehlt mir nämlich und verschiedene Verschlussmöglichkeiten möchte ich auch noch zeigen. Außerdem ein alternatives Münzfach ohne Reißverschluss. Und natürlich verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten der Außenseite.

Vorerst habe ich aber nur ein bisschen zum Spaß für mich genäht und dabei KamSnaps gegen ein Gummi getauscht, außerdem mit verschiedenen Materialien herumprobiert und den Außenstoff geteilt .
Insgesamt sind dabei drei neue Portemonnaies entstanden. 

Nummer eins war ein reines Experiment, in dem ich einmal superdünnes stretchiges Kunstleder mit Vlieseline H250 verstärkt habe. Außerdem einen ganz dünnen fließenden Stoff, aus dem ich mir letzten Sommer einen Rock genäht habe. Beides Stoffe, die hier schon eine ganze Weile ungenutzt rumlagen.

Das Vernähen der Stoffe hat entgegen meiner Erwartungen auch echt super geklappt, nur zum Schluss beim Absteppen auf dem Kunstleder hatte ich Probleme, was man auch sieht. Da wären Obertransport oder Teflonfuß wohl nicht verkehrt – ich hab mir mit Washi-Tape beholfen ;)

Das zweite Exemplar durfte dann wieder etwas bunter werden. Ein Stück Jeans und gut abgelagerter bunter HamburgerLiebe -Stoff:

Portemonnaie Nummer drei ist aus einem Rest grauer Jeans und bunten Stoffresten entstanden.

  
Und hat am Zipper noch fein wenig Gebamsel: 

Die Innenaufteilung ist bei allen drei Geldbörsen die gleiche geblieben. Daran möchte ich aber gerne noch etwas arbeiten.

Ab zu RUMS, denn das Kunstleder-Portemonnaie ist extra für mich entstanden.
Außerdem dürfen die andern beiden noch zum Upcycling :)