Mini und Minimini

10. November 2016 2 Von Ronja

Eigentlich wollte ich heute meine neue Tasche präsentieren. Also ganz spontan, gestern hab ich sie nämlich erst genäht. Aber irgendwie ist es heute den ganzen Tag nicht richtig hell geworden, die Sonne hält sich gut versteckt und statt unterbelichtete Fotos zu zeigen, die mir sowieso nicht gefallen, verschiebe ich das lieber.

Stattdessen kann ich aber zwei neue Bewohner der Tasche zeigen. Mini-Täschchen, die das Innenleben ergänzen.

In der Restekiste fanden sich noch ziemlich kleine Stücke Korkstoff und Kunstleder, die für die meisten Projekte einfach zu mini sind, aber doch zu schade zum wegwerfen. Darum mit Baumwollstückchen kombiniert und zu kleinen Täschchen vernäht. Geht doch immer :)

Dabei ist mir mal wieder aufgefallen wie gerne ich solche kleinen unkomplizierten Täschchen nähe, an denen eigentlich nichts besonderes dran ist. Meistens gefallen die mir einfach am besten.

Das kleinere der beiden Täschchen beherbergt meine Schlüssel für die Arbeit, die sonst immer nackt waren. Es ist wirklich mini mini.
Das andere ist ein Kramtäschchen, in dem alles Platz findet, was dabei sein muss und sonst lose in der Tasche rumfliegen würde.

Und damit geht’s zum Taschen-Sew-Along November: Mein eigener Taschenschnitt. Nagut, Täschchenschnitt. Den Taschenschnitt zeig ich dann nächste Woche, wenn die Sonne mal rausgeschaut hat. Und weil’s für mich ist und heute Donnerstag ist auch zum RUMS. Und zu den Taschen und Täschchen.