Mein erster Patchworkversuch und eine Erkenntnis

10. Januar 2016 3 Von Ronja

Eigentlich sollte es das mit kleinen Reißverschlusstäschchen ja gewesen sein für’s erste, aber das war ja alles auch gar nicht so geplant … 

Aber von Anfang an: Nachdem ich die ersten Probenähergebnisse zum Patchworkkissen „Sixty“ gesehen habe, wuchs die Lust, endlich auch mal ein paar Patchworkideen auszutesten.
Bisher hab ich nur recht planlos ab und an mal Reste zusammengenäht, um noch irgendwas draus machen zu können und war damit auch ganz zufrieden. Vor ein paar Tagen hat Ina von Pattydoo Patchworktaschen aus ihrem neuen Nähbuch gezeigt und das war dann der Auslöser für „Ich probier mal was mit Dreiecken“.


Das konnte dann natürlich auch keine Minute länger warten, also hab ich beherzt in die Restekiste gegriffen und einen kleinen Stapel Dreiecke ausgeschnitten und angeordnet.
Bis dahin sah auch alles toll aus, nur das Zusammennähen hat mich einige Nerven gekostet.
Das Ergebnis ist auch entsprechend schief und ungleich geworden, die Spitzen treffen sich oft nicht, da hab ich aber auch aufgrund meiner Genervtheit manchmal gepfuscht.

Und was hab ich daraus gelernt? 
Es gibt nicht umsonst Profis, die Anleitungen schreiben und Techniken erklären. Auch wenn ich am liebsten alles immer direkt sofort und ohne mich lange mit Erklärungen und Einzelheiten auseinanderzusetzen angehen würde, sollte ich mir manchmal dann doch einfach mal eine Tasse Kaffee nehmen und mir angucken, wie andere das machen.

Verarbeitet habe ich meine Dreiecke dann aber doch noch, schließlich haben sie mich so viele Nerven gekostet. Außerdem gefällt mir meine Farbauswahl wirklich gut und seit ich für mich die perfekte Technik um Reißverschlüsse sauber einzunähen gefunden habe, mach ich das auch wirklich gerne :D

Deswegen auch noch Täschchen Nr. 2, das vor meinem Rechenfehler noch eine kleine Notizbuchhülle werden sollte:

Und ganz sinnlos war meine Näherei auch nicht. Im Täschchen finden jetzt immerhin die 3-4 Nagellacke Platz, die ich am meisten benutze. So brauch ich nicht immer in meiner Kiste rumwühlen und lange danach suchen. Deshalb darf mein Täschchen heute auch wieder zum großen Taschen-Sew-Along bei Greenfietsen, wo es im Januar unter dem Motto „Gut organisiert ins neue Jahr“ viele kleine und große Taschen und Täschchen zu sehen gibt.

Das ist damit schon der dritte Beitrag in diesem Monat, wer hätte das gedacht? Und dabei stehen noch mindestens 2 Projekte auf meiner to-sew-list, die auch perfekt zum Monatsthema passen :) Das Pensum werde ich über’s Jahr aber sicher nicht halten können, ein paar Themen liegen mir nämlich so gar nicht.

Und weil’s so schön passt, verlinke ich meine Taschen heute auch bei TT-Taschen und Täschchen.

Habt einen schönen Sonntag :)