Ich hab Kartoffeln in der Hose!

17. Februar 2016 4 Von Ronja

Das ist echt der allerblödeste Titel. Manchmal bin ich einfach so unglaublich kreativ ;)

Vor zwei Wochen gab es bei Zwerkstücke die tolle Idee, zur Vorratshaltung in kleinen Küchen einfach Gemüsebeutel zu nähen, die .z.B. Kartoffeln oder Zwiebeln vor Licht schützen. So einfach wie genial, aber drauf gekommen bin ich von selbst nicht.

Ein Kartoffelbeutel musste unbedingt her, also losgelegt.
Die Tolle Anleitung hab ich dabei nicht befolgt, sondern alles nach meinen eigenen Vorstellungen genäht. Ist aber sowohl von den Maßen als auch vom Prinzip fast gleich.

Ich hab zunächst mal eine alte schwarze Jeans zerschnippelt und in Streifen zusammengenäht, um ausreichend große Rechtecke zu bekommen.
Optisch gefällt mir das gepuzzelte so gut, dass ich zwischenzeitlich überlegt habe, mir eine Tasche daraus zu nähen. Naja, wenn mal wieder eine schwarze Jeans ausrangiert wird vielleicht.

Der Stoff ist auf jeden Fall sehr Blickdicht, deswegen konnte ich den Beutel auch einlagig nähen. Die Ecken unten hab ich abgenäht, damit auch ordentlich was reinpasst und geschlossen wird der Beutel durch einen Tunnelzug.
Das Ergebnis sieht dann so aus:

Na? Wer erkennt, was ich da appliziert hab? (Nein, es ist kein umgekipptes Osterei!)
Das ist ja mal ganz klar eine Kartoffel, ich Künstlerin :D Ha!

Und weil ich keine passende schwarze Kordel hatte, hab ich mir kurzerhand selbst eine gedreht in Pink und Gelb, passend zur Applikation. Sah dann nur irgendwie bescheuert aus, also musste ich kreativ werden. Einmal unauffällig im Abfall gewühlt und die abgeschnittenen Seitennähte der Hosenbeine hervorgeholt. Boah, bin ich einfallsreich :D

Mal gucken, wie lange das funktioniert. Ich werd wohl irgendwann doch nochmal eine richtige Kordel einziehen müssen. Bis dahin geht das schon. Einen passenden Kordelstopper hatte ich natürlich auch nicht zur Hand, aber damit die Bänder sich nicht versehentlich einziehen, hab ich noch schnell einen kleinen Tab an die Enden genäht.

An dieser Stelle muss ich mir einmal selbst auf die Schulter klopfen. Der Beutel sieht in echt nämlich noch viel cooler aus als auf den Bildern, Schwarz mit Schwarz lässt sich einfach nicht gut fotografieren. Und meiner alten Jeans konnte ich so neues Leben einhauchen :)
Was ich aus dem Rest der Hose noch genäht habe, zeige ich euch morgen. Jetzt geht’s für mich erstmal zum Upcycling.